Die Haustierseite

Burma Katze.

Das Fell der Burma-Katze ist sehr kurz, fein, glänzend, seidig und eng am Körper anliegend. Dieser Glanz ist eine der Besonderheiten der Burma. Die -Originalfarbe- ist dunkelbraun, wobei es aber heute bereits zehn anerkannte Farben, von braun über blau, Lilac, Rot bis creme gibt. Bei allen Farben ist der Unterkörper heller als der Rücken und die Beine wobei der Farbverlauf fliessend ist.
Die Burma ist von Natur aus kräftig gebaut und hat einen langen und wendigen Körper mit runder Brust, runden Ohrspitzen und kleinen, zierlichen Pfoten. Der Kopf hat die Form eines stumpfen Keils. Der obere Kopfteil ist breit. Die Augen stehen weit auseinander, sind gross und leuchtend. Die obere Augenlinie verläuft nach orientalischer Art zur Nase, die untere dagegen ist gerundet. Die Augen können alle Gelbschattierungen haben.
Eigenschaften:

Die Burma ist hoch intelligent und neugierig. Ihre Liebe und Anhänglichkeit kennt keine Grenzen. Sie lebt sehr gerne unter Menschen, kommt aber auch mit anderen Katzen und auch mit Hunden gut zurecht. Ihre besondere Vorliebe ist die Vorführung von kleinen Tricks. Ihr Wesen ist sehr temperamentvoll, sie ist verspielt und lässt sich keine Dummheit entgehen. Da sie ungern allein ist, sollte man sie Paarweise halten.

Katzenrassen