Die Haustierseite

Deutscher Wachtelhund.

WachtelhundDer Deutsche Wachtelhund, der wegen seiner Ähnlichkeit oft mit Springer Spaniel und Münsterländern verwechselt wird, ist ausschliesslich für Jäger gezüchtet. Er ist ein Stöber- und vielseitiger Jagdgebrauchshund. er hat ein freundliches Wesen und kommt sehr gut mit seiner Jägerfamilie zurecht. Sportliche Menschen können diesem Tier zwar alternative körperliche Betätigungen bieten, den Jagdtrieb werden sie aber niemals beherrschen können.
Sein Fell ist meist wellig und lang. Wachtelhunde werden in zwei Farbschlägen gezüchtet: Einfarbig braun oder rötlich, oft mit weissen oder geschimmelten Abzeichen, oder als braun-Rotschimmel, braune Pünktchen auf weissem Fell, oder auch auch als Schecken mit weisser Grundfarbe und braunen Platten sowie Tiger, die zusätzlich gesprenkelt sind.
Verhalten und Charakter

Wachtelhunde sind lebhaft und bei der Jagd sehr eifrig. Ausserdem sind sie freundlich, gelehrig und auch anpassungsfähig.

Beschäftigung und Bewegung

Dieser Hund ist mit einem starken Finderwillen, einer feinen Nase und einer starken Wild- und Raubzugschärfe ausgestattet. Er ist für Vorsteh- und Wasserarbeiten geeignet. Ausserem zeigt er eine grosse Neigung zur Arbeit nach dem Schuss.

Erziehung und Pflege

Braucht eine Jagdhundausbildung, Alternativen dazu gibt es nicht.
Unempfindliches und wasserabweisendes Fell.

Krankheiten

Es sind keine rassetypischen Krankheiten bekannt.

Haustierberatung, Hunderassen