Die Haustierseite

Fremdkörper erkennen und heilen

Fremdkörper können an verschiedenen Stellen, wie Atmungstrakt, Augen, Maul, Ohren, Magen- Darmbereich, auftreten und sollten immer sofort entfernt werden. Wenn dies nicht selbst gelingt, muss sofort ein Tierarzt aufgesucht werden.
Im Atmungstrakt

Es kann vorkommen, dass der Hund kleine Zweigstückchen und/oder Schmutzteilchen beim Herumtollen in die Atmungsorgane bekommt. In der Nase des Hundes verursacht dies heftiges Niessen; und wenn es in der Luftröhre oder Kehlkopf ist starkes Husten. Dies ist besonders der Fall wenn die Beschwerden beim Hund sehr plötzlich auftreten.
Es sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Dieser kann den Fremdkörper mit speziellen Instrumenten entfernen.

Im Auge

Wenn der Hund nur ein einseitiges Symptome einer Bindehautentzündung zeigt, kann es sein, daß er sich einen Fremdkörper ins Auge geholt hat. Dies kann ein Sandkorn, ein Haar aber auch eine gefährliche Getreidegranne sein.
Wenn man es kann, sollte man ganz ganz vorsichtig die Augenlider des Hundes auseinanderziehen und nachschauen. Wenn es ein Haar ist und der Hund still hält denn kann man es vorsichtig mit einem Wattestäbchen entfernen. Am besten aber geht man zum Tierarzt. Man sollte aber nicht zu lange warten, sonst besteht die Gefahr einer eitrigen Bindehautentzündung unter dieser der Hund dann sehr leidet.

Im Maul

Wenn der Hund plötzlich nichts mehr frisst und an seiner Schnauze juckt, evtl. ihm das Schlucken schwer fällt, kann dies darauf hinweisen, dass ein Fremdkörper in seinem Maul ist.
Meist sind es Knochenstückchen oder auch Holz- oder Aststückchen, die sich irgendwie verkeilt haben und dem Hund Schmerzen verursachen. Man kann versuchen den Fremdkörper vorsichtig mit den Fingern zu entfernen. Wenn er sich nicht leicht entfernen lässt oder verkeilt hat muss man sofort zum Tierarzt.

In den Ohren

Meistens handelt es sich bei Fremdkörpern in den Ohren um ein Stück von Gräsern oder von Gerste. Dies ist deshalb so gefährlich, weil sie wandern. Sie verschwinden im Gehörgang und wandert aufgrund seiner Abwehrbewegungen in Form von Schütteln seines Kopfes, weiter ins Ohrinnere des Hundes.
Sitzt es dann erstmal auf dem Trommelfell verursacht es enorme Schmerzen. Deshalb mit dem Hund sofort zum Tierarzt gehen, wenn der Hund mit schiefgehaltenem Kopf und ständigem Schütteln aus einem Feld wieder auftaucht. Der Versuch es selber zu entfernen, klappt in den seltensten Fällen, da der Fremdkörper schon im Ohrgang verschwunden ist. Der Tierarzt hat die Möglichkeit mit einem Ohrspiegel zu schauen, worum es sich genau handelt und kann mit einer speziellen Zange den Übeltäter entfernen.

Im Magen-Darmbereich

Ein Fremdkörper im Magen oder Darm des Hundes kann sehr gefährlich werden. Kommt es hierbei zu einem Darmverschluss, muss schnellstens der Tierarzt aufgesucht werden, der eine Notoperation machen und den Fremdkörper entfernen wird.
Typische Zeichen für einen Darmverschluss ist ein ständiges Erbrechen ohne Kotabsatz oder nur sehr geringem. Führt man zur Temperaturkontrolle ein Thermometer in den After an, klebt statt Kot glasiger und zäher Schleim daran.

Fremdkörper Hund, Hundekrankheiten