Die Haustierseite Hund

Hüftgelenksdysplasie erkennen und heilen

Es kommt darauf an wie stark das Krankheitsbild ausgeprägt ist; je mehr desto mehr hat der Hund Probleme. Anfangssymptome der Hüftgelenksdysplasie können sich schon im Alter von 5 Monaten zeigen. Genauso können aber auch die ersten Anzeichen beim Hund erst im Alter auftreten. Es kommt darauf an wie stark die Krankheit ausgeprägt ist. Hunde mit leichter Hüftgelenksdysplasie -HD- haben meist kaum Probleme.
Die Erkrankung

Je stärker diese Erkrankung, umso mehr Beschwerden hat der Hund. Es können unsicherer schwankender Gang und mühevolles Aufstehen auftreten.
Die HD beim Hund wird in verschiedene Schweregrade eingeteilt.
HD -A = HD frei
HD -B = Übergangsart
HD -C = HD leichtgradige
HD -D = HD mittelgradige
HD -E = HD hochgradige
Wenn man mit dem Hund Sport machen möchte, sollte man vorher untersuchen lassen, ob diese Krankheit vorliegt, denn Sprünge und plötzliches Abstoppen würden die Gelenke zusätzlich belasten und die Krankheit verschlimmern.

Behandlung

Bei leichter Hüftgelenksdysplasie kompensiert die Muskulatur des Hundes das Leiden, darum ist ein Muskelaufbautraining sehr zu empfehlen. Der Tierarzt kann darüber gut beraten. Besonders geeignet ist das kontrollierte Schwimmen oder auch am Rad laufen. Wie bei allen Aufbautrainingsarten beim Hund muß man aber klein anfangen und die Dauer und Ansprüche in ganz kleinen Schritten steigern. Aber nur unter ärztlicher Anleitung, damit man nichts verschlimmert. Heutzutage gibt sehr viele Möglichkeiten dem Hund Linderung zu bringen, das Voranschreiten der Krankheit einzuschränken und zu minimieren. Auch gibt es für den Hund verschieden Operationsmöglichkeiten.
Übergewicht sollte aber auf alle Fälle vermieden werden, da dies die Gelenke zusätzlich belastet. Der Hund sollte gesund ernährt werden.

Hundekrankheiten, Hüftgelenksdysplasie Hund