Japan Chin

Japan Chin.

Japan ChinDem Japan Chin wird nachgesagt, dass er der Lieblingshund der Buddhas sei. Er besitze Klugheit und Stolz eines Affen, Treue und Zuverlässigkeit eines Hundes und sei dabei zudem noch zärtlich und leise wie eine Katze.
Das Fell ist sehr fein und fühlt sich an wie Seide. Es sind verschiedene Farbvarianten möglich, darunter weiss, schwarz, gelb, braun, schwarz und weiß oder auch ocker.
Verhalten und Charakter

Dieser Hund ist ganz auf Liebe eingestellt. Er freut sich über jede Begegnungen mit Mensch und Tier, will vor allem in der Nähe seines Herrchen sein und liebt seine Schmuseeinheiten.

Beschäftigung und Bewegung

Der Japan Chin eignet sich hervorragend für Hundefreunde mit wenig Platz oder für solche die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr lange Spaziergänge machen können. Dieser Hund freut sich auch über kürzere Spaziergänge und Herumtoben in der Wohnung. Dies soll aber nicht heissen, dass man mit ihm keine langen Spaziergänge machen kann.

Erziehung und Pflege

Der Japan Chin ist sehr gelehrig und lernfreudig. Sein Herrchen sollte ihn liebevoll erziehen und mit ihm auch trainieren.
Das feine Fell erfordert regelmässige und intensive Pflege in Form von täglichem Bürsten.

Krankheiten

Die Rasse war lange Zeit sehr empfindlich gegen die Hardpad-Krankheit, das Problem wurde aber inzwischen gelöst.

Haustierberatung, Hunderassen