Neufundländer

Neufundländer.

NeufundländerDer Neufundländer wirkt und ist charakterlich stabil, ist zuverlässig, ruhig und gutmütig. Er besitzt einen ausgeprägten Schutztrieb und wird seine Familie immer bis zum Äussersten verteidigen.
Der Neufundländer ist einer der wenigen Hunde, die auch hauptsächlich draussen wohnen können. Er braucht Familienanschluss und eine Hundehütte als Rückzugsmöglichkeit.
Die Schulterhöhe eines Rüden kann bis zu 75 cm betragen, sein Fell ist schwarz oder havannabraun.
Verhalten und Charakter

Der Dichter Lord Byron schrieb über seinen geliebten Neufundländer in dessen Grabstein: An dieser Stelle ruhen die Gebeine von einem, welcher Schönheit besass ohne Eitelkeit, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit, und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Beschäftigung und Bewegung

Der Neufundländer ist ein grosser Wasserliebhaber. Er macht zwar gerne lange Spaziergänge, aber das Rennen liegt ihm nicht so.

Erziehung und Pflege

Den Neufundländer muss man mit viel Liebe und Konsequenz erziehen. Härte ist hier fehl am Platze. Für sein Herrchen tut dieser gutmütige Hund fast alles.
Die Pflege dieser Rasse ist sehr aufwendig. Er muss jeden Tag mit einer Spezialbürste gestriegelt werden. Einen Kamm sollte man nicht verwenden, da hier die Gefaht besteht, dass man ihm auch gesunde Haare ausreisst; was zu Hautverletzungen führen kann.

Krankheiten

Neufundländer neigen zur Hüftgelenksdysplasie, Venenkrankheiten und Augenproblemen.

Haustierberatung, Hunderassen