Prachtschmerle

Prachtschmerle

prachtschmerle Der Kopf ist groß und hat einen unterständigen, mit Barteln versehenen Mund. Bauch- und Brustflossen sowie der Schwanz sind orangerot.

Rücken- u. Afterflosse sind hellgelb, vom Band schwarz durchzogen. Die Schuppen dieser Fische sind so klein, dass die Haut nackt erscheint. Die Tiere sollten in Gruppen von mindestens 5 Tieren in Becken von mindestens 150 cm Länge gehalten werden. Futter: Mückenlarven, Wurmfutter, Futtertabletten. Auch Schnecken werden geknackt. Temperatur: 24-28 C, pH-Wert: 6,0-7,5, Gesamthärte: 5-19 dGH

Prachtschmerlen sind sehr langsam wachsende Fische die auf Grund ihrer Endgröße und ihres Schwarmverhaltens nur in Aquarien größer 130 cm bzw. 250 Liter gehalten werden sollten. Prachtschmerlen sind wie fast alle Schmerlenarten Bodenbewohner und lassen sich nur selten in den mittleren bis oberen Wasserschichten blicken.
Schnecken sind unbedingt erforderlich und sollten immer in einem separaten Aquarium nachgezüchtet werden.
Diese Schmerlenart wird bis zu 25 Jahre alt, eine Anschaffung dieser Art sollte man sich also sorgfältig überlegen, da jedes Umsetzen in andere Aquarien wieder zu Verlusten füührt. In Aquarien mit geringer Pflanzendichte werden diese Tiere sehr schnell scheu, man sollte für genügend Versteckmöglichkeiten sorgen.
Die feinen Barteln der Prachtschmerle reagieren sehr empfindlich auf zu groben oder scharfkantigen Sand, den sie auf der Suche nach Futter durchpflügen, daher empfiehlt sich ein weicher Boden aus sehr feinem Sand.
Diese Fische sehr anfällig für Ichthyophthiriasis.