Die Haustierseite

Siam Katze, Thai Katze, Siamkatze.

SiamkatzeAm bekanntesten sind die Seal-Point-Siamesen mit ihrem cremefarbenen Fell und ihren dunkelbraunen Ohren, Gesicht, Schwanz und Pfoten. Jedoch reicht das Fell einer Siamkatze farblich von klarem Weiss bis hin zu dunklem Braun. Das kurze, feine Haar der Siamkatze ist pflegeleicht.
Der lange, schmale Körper ist mittelgross, mit feinem, schlankem Körpergerüst und harten Muskeln. Auch die Beine sind lang und feinknochig, die hinteren sind etwas länger als die Vorderbeine. Die Pfoten sind oval, fein und zierlich. Der Schwanz ist lang, schon am Ansatz schmal und peitschenähnlich.
Grosse, unten breite Ohren vervollständigen das vom keilförmigen Kopf gebildete Dreieck. Die mittelgrossen, mandelförmigen, blauen Augen sollten etwa eine Augenlänge voneinander entfernt sein und leicht schräg zur Nase stehen.
Eigenschaften

Sie widmet sich mit Leidenschaft und Hingabe ihren Menschen und ist sehr kommunikativ. Mit einer einzigartigen Stimme, schreit wie ein Baby, bringt sie ihre Wünsche zum Ausdruck. Werden diese Wünsche erfüllt, belohnt sie den Menschen mit Treue und Umgänglichkeit.
Sie ist sehr eifersüchtig und möchte ständig mit einbezogen werden; ob es nun darum geht, mit den Menschen das Bett zu teilen oder bei der Hausarbeit zu helfen. Wie Hunde apportieren sie gerne und können Stunden damit verbringen, einem Stück zusammengeknülltem Papier nachzujagen. Sie sind nicht gerne alleine, und brauchen unbedingt die Gesellschaft einer anderen Katze, falls sie tagsüber alleine gelassen werden muss.

Der Verfasser dieser Homepage hatte 15 Jahre lang eine Siamkatze Namens Moritz und kann diese Katzenrasse als liebevoll und anhänglich sehr empfehlen.
Sie ist so anhänglich, dass sie die Nahrung verweigert hat als sein Frauchen, zu der sie den grössten Bezug hatte auszog und ist dann später trotz Tierarztbehandlung auch verstorben.

Thai Katze

Das wichtige Jahr für die Thai Katze war 1970. Der Trend der Katzenhaltung ging immer mehr in die Richtung schlankerer und grazilerer Tiere. Die an sich ursprüngliche dickere Siamkatze verschwand so mit der Zeit fast komplett. Jedoch aufgrund der Motivation einiger Züchter, gelang es die Rasse nicht vollständig verschwinden zu lassen. Die Züchter konnten sich Jahre später mit ihren Katzen wieder auf dem Markt durchsetzen. Allerdings war diese Rasse nur noch unter dem Namen Thaikatze bekannt. Die Leute begannen wieder, die alten Tugenden und Eigenschaften dieser Rasse zu mögen. Das Ziel der Thaizucht ist der traditionelle Siamtyp.
Das Fell ist kurz und glänzend. Es liegt am Körper an und besitzt eine seidige Textur und keine Unterwolle. Die Thai ist eine Pointkatze und in allen Pointfarben ohne Weiss anerkannt. Die Rasse hat einen Hauch von Eleganz und trotzdem einen runden robusten Körperbau. Er ist weder gedrungen, noch gestreckt. Die Muskulatur ist gut ausgebildet, vor allem an den Beinen. Die Beine sind mittellang, die Pfoten gerundet. Der Schwanz ist mittellang und läuft leicht spitz zu. Der Kopf ist ein gemässigter Keil mit sanft gerundeten Konturen. Das Profil ist leicht geschwungen, die Einbuchtung befindet sich in Augenhöhe. Kinn und Unterkiefer sind kräftig, die Schnauze ist gerundet. Die Ohren sind mittelgross. Sie sind breit am Ansatz mit leicht gerundeten Spitzen und weit auseinander platziert. Die Augen sind gross, das obere Lid mandelförmig, das untere leicht gerundet. Sie sind etwas schräg gestellt. Die Farbe ist ein intensives Blau.

Eigenschaften

Thaikatzen sind sehr intelligent und hochsensibel. Sie sind selten bis nie aufbauschend. Diese Art ist stark menschenbezogen. Oftmals entsteht zwischen dem Besitzer und Katze eine enge Bindung. Durch ihre Anhänglichkeit unterstreichen sie diesen Ruf. Thaikatzen bleiben ein Leben lang verspielt, aktiv und lebensfroh. Sie sind immer neugierig und dennoch schreckhaft. Sie sind nicht gerne alleine, auch nicht für kurze Zeit, und brauchen unbedingt die Gesellschaft einer anderen Katze, wenn sie tagsüber wirklich alleine gelassen werden müssen.

Katzenrassen