Die Haustierseite

Verstopfung erkennen und heilen

Normalerweise sollte der Kot aus förmigen Würstchen, die leicht für ihn absetzbar sind, bestehen. Ist dies nicht der Fall, stimmt entweder etwas mit der Fütterung nicht oder der Hund hat Schmerzen im Bereich des Anus, was ihn zum Stuhlverhalten zwingt. Bei einer Verstopfung sind einzelne Dickdarmabschnitte oder der Enddarm betroffen, weil der Kot im Dickdarm dann zu lange verweilt, wird ihm dort zuviel Wasser entzogen und er trocknet ein und wird hart. Ursachen sind häufig übermässige Knochenfütterung, das Verschlucken von unverdaulichen Sachen, Bewegungsmangel oder schmerzhafte Prozesse wie ein Tumor oder Prostatabeschwerden.
Behandlung

Um die angestaute Kotmasse einzuweichen verabreichen wir unserem Hund Paraffinöl, nach Anweisung des Tierarztes, sowohl oral wie auch rektal als Klistier. Bei leichteren Verstopfungen kann man eine Glaubersalzlösung 5%ig in warmen Wasser gelöst 0,5g -1g pro kg Körpergewicht geben. Nicht überdosieren, sonst kann es zu krampfartigen Schmerzen kommen, genauso wie man es oft bei Rizinusöl erleben kann. Ausserdem sollte man für mehr Bewegung sorgen, damit die Darmmotorik wieder angeregt wird.

Rezepte gegen Verstopfung Hund

Wenn ein Tier Verstopfung hat, dann muss es ausreichende Nährstoffbestandteile in in der Nahrung haben, denn Nährstoffbestandteile sind nöötig, die Feuchtigkeit zu erhalten. Desweiteren genug zu trinken und ausreichend Bewegung. Dies sind erst einmal die Grundvorraussetzungen. Allerdings kann Verstopfung auch bei älteren Tieren, bei denen die Verdauung nicht mehr so richtig funktioniert vorkommen. Manchmal kann eine Verstopfung auch durch Futterumstellung und/oder Krankheit ausgelöst werden.
Wenn es nicht hilft, ist es möglich, den Stuhlgang mit einem Laxiersalz wieder in Gang zu setzen. Dieses Salz hebt die Verstopfung auf. Es hat keine Nebenwirkungen. Die Gedärme werden auch nicht träge vom Laxiersalz.
Dosierung der Tabletten, auflösen im Wasser und vermischen mit dem Futter.
Nagetiere, 2 mal täglich 1/4 Tablette. Katze, 2 mal täglich 1 Tablette. Hund, 2 mal täglich 2 Tabletten. Hund gross, 2 mal täglich 3 Tabletten.

Äpfel

Bis zu einem ganzen Apfel, den man gerieben oder mit Schale ins Futter mischt, bindet Giftstoffe in Magen und Darm. Bei Verstopfung oder Durchfall empfiehlt es sich die Äpfel zu pürieren. Zur Reinigung der Zähne nach dem Fressen gibt man ein Stück Apfel um die Bakterien auf Zähne und Zahnfleisch zu reduzieren.
Gut für Darmreinigung, Gebissreinigung, Verstopfung und Durchfall

Andere Naturheilmittel
Brennessel

Brennessel ist reich an Vitamin C, Mineralsalzen und Provitamin A. Das Chlorophyll in der Brennessel wirkt stoffwechselfördernd, hilft bei der Blutbildung und regt die Drüsentätigkeit an. Verwendet werden die jungen Pflanzen, frisch abgekocht oder getrocknet. Je nach Grösse des Hundes gibt man 1-2 Esslöffel ins Futter.
Gut gegen Heuschnupfen, Allergien, Juckreiz, Fell- und Hautprobleme, Schuppen

Knoblauch

Knoblauch wirkt gegen Pilze und Bakterien. Knoblauchwasser hilft bei Hautproblemen, bei kleinen Wunden zur Reinigung sowie bei Hautentzündungen und gegen Pilzbefall. Das im Knoblauch enthaltene entzündungshemmende Allizin lindert Schmerzen bei Arthrose. Knoblauchpulver ins Fell gerieben hilft gegen Zecken und Flöhe und wirkt Wurmabweisend. Regelmässig Knoblauch verwendet wirkt verjüngend. Aber nur niedrig dosieren, da Zwiebel und Knoblauch hochdosiert dem Hund gefährlich werden können.
Knoblauch als Futterzusatz
30 gr. frischer Knoblauch mit der Knoblauchpresse zu einer Paste quetschen und anschließend mit 20 ml kochendem Wasser vermengen und in ein gut schließendes Glas geben. Täglich zwei Tropfen zum Futter geben hält Zecken und Flöhe fern und schützt vor Würmern.
Gut gegen Hautentzündungen, Pilzbefall, Wunden, Rheuma, Infektionen, Parasitenbefall, Zecken, Würmer

Pfefferminz

Ein kleines Stoffsäckchen mit getrockneten Pfefferminzblättern gefüllt und ins Hundekörbchen gelegt hält Flöhe fern.
Gut gegen Floh-Prophylaxe, sabbern

Olbas-Tropfen

Olbas-Tropfen sind aus ätherischen Ölen hergestellte Erkältungstropfen. Wenn man seiner Hündin ein paar Tropfen unter die Rutenwurzel gibt, wenn sie läufig ist, nicht zu viel, denn sie sind sehr stark, hält das die Rüden ab.
Gut gegen Abwehr von Rüden bei Läufigkeit

Teebaumöl

Ein gutes Hausmittel bei allen nicht infektiösen Hauterkrankungen. Es wirkt gegen Flöhe und Zecken und bei Allergien durch Flohbisse sowie bei Haarausfall. Mehrmals wöchentlich aufgetragen lindert Teebaumöl quälenden Juckreiz z.B. bei Insektenstichen oder Allergien. Teebaumöl nie unverdünnt anwenden.
1 Tropfen Teebaumöl mit einem Esslöffel Oliven- oder Mandelöl gut vermischen und dann erst auf die Haut auftragen.
Gut gegen Pilz- und Keimtötend, bei Hautkrankheiten, Juckreiz, Verrenkungen, Allergien

Hundekrankheiten, Verstopfung Hund